Forschungsprojekte mit der Industrie: Strukturen und Potenziale

Termin(e) und Buchung

04.05. - 05.05.2023 Dechema, Frankfurt

Veranstaltungsinfos

Die wichtigsten Informationen zur Veranstaltung auf einen Blick.

Inhalte, Thematik und Zeiten

Thematik

 

Die Industrie stellt in vielerlei Hinsicht einen attraktiven Partner für Forschende dar. Neben der Förderung ihrer Forschungsaktivitäten bietet sie WissenschaftlerInnen auch die Möglichkeit, gemeinsam mit Unternehmen vielfältige Innovationspotenziale zu heben. Darüber hinaus können Forschende und ihre Einrichtungen auch von den breiten Netzwerken und der hohen Praxisorientierung profitieren, die Industriekooperationen für sie bereithalten.

 

Doch auch Perspektiven zu Karrierepfaden und beruflichen Tätigkeiten außerhalb des Wissenschaftssystems können sich durch diese Zusammenarbeit ergeben. WissenschaftlerInnen sind daher mitunter motiviert, in Zusammenarbeit mit der Industrie den wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Nutzen ihrer Inventionen zu steigern und sich dadurch auch Beschäftigungsmöglichkeiten in der Wirtschaft zu erschließen.

 

Um WissenschaftlerInnen bei der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu unterstützen, bietet das ZWM zwei neue Workshops mit Fokus Industriekooperationen an. Forschenden erhalten dabei die Möglichkeit, hilfreiche Informationen zu sammeln und praktische Handreichungen für erfolgreiche Industriekooperationen zu erhalten.

 

Der erste Workshop „Forschungsprojekte mit der Industrie: Strukturen und Potenziale“ zeigt Besonderheiten der Kooperation zwischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen auf. Forschende profitieren durch Praxisberichte und den Austausch mit VertreterInnen der Industrie von Erfahrungen aus erster Hand. Neben der Darstellung der Strukturen wird in dieser Veranstaltung auch auf Rahmenbedingungen und rechtliche Aspekte eingegangen. Themen wie Formen der Forschungskooperation, Lizenzen und Patente finden bei dieser Veranstaltung ebenso Raum wie Möglichkeiten der Finanzierung.

 

Durch das Präsenzformat erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

 

Dieser Workshop findet zu folgenden Zeiten statt:

  • 04.05.2023: 10:00 – 18:30 Uhr (DECHEMA e. V., Frankfurt a. M.)

  • 05.05.2023: 09:00 – 17:00 Uhr (DECHEMA e. V., Frankfurt a. M.)

 

Um konkrete Techniken und Strategien für die erfolgreiche Anbahnung von Industriekooperationen und das Einwerben von Industrie-Projekten zu erlernen, empfiehlt sich auch der zweite Workshop „Industrie-Projekte erfolgreich akquirieren“ (25.-26.05.2023).

 

Beide Workshops können unabhängig voneinander gebucht werden.

 

Das ZWM behält sich vor, diese Veranstaltung bei einer zu geringen Teilnehmerzahl abzusagen.

 

Inhalte

 

Die Industrie als attraktiver Kooperationspartner für Forschende

 

Gegenseitige Interessen und Erwartungen | Besonderheiten von Forschungsprojekten mit Unternehmen im Vergleich zu Forschungsprojekten zwischen Wissenschaftseinrichtungen | Berichte aus der Praxis

 

Rahmenbedingungen und Rechtliches

 

Formen der Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft | Übergeordnete- rechtliche Rahmenbedingungen | Finanzierungsmöglichkeiten | Nutzungszeitraum und Vergütung | Bereitstellung entsprechender Tools und Ressourcen | Verträge | Auftragsforschung, Lizenzen und Patente | Publikationsrechte | Sonstige Verpflichtungen, z. B. zur Geheimhaltung

Die Ziele

Ziele des Workshops sind:

 

  • die Zielsetzungen, Strukturen und Programme zur Förderung der Kooperation zwischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen kennen zu lernen,

  • ein Verständnis dafür zu entwickeln, welches Interesse und welche Erwartungen industrielle PartnerInnen an Forschungskooperationen haben könnten,

  • die Rahmenbedingungen von Forschungskooperationen zwischen Forschungseinrichtungen und Unternehmen aufgezeigt zu bekommen,

  • mit rechtlichen und finanziellen Aspekten von industriellen Forschungskooperationen vertraut zu werden,

  • durch Berichte und Impulse aus der Praxis Erfahrungen aus erster Hand zu erhalten sowie

  • die Kontakte vor Ort zum Netzwerken und zum Austausch von Erfahrungen nutzen zu können.

Die Dozierenden

Dr.-Ing. Thomas Kathöfer, Hauptgeschäftsführer a. D., Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e. V. AiF, Köln

Teilnahmegebühr

Veranstaltungsgebühr 990,– Euro

für Beschäftigte aus ZWM Mitgliedseinrichtungen 792,– Euro

Tagungspauschale 165,– brutto (Verpflegung ohne Frühstück und Übernachtung)

 

Die Veranstaltungsgebühren des ZWM sind nach § 4 Nr. 21 a) bb) Umsatzsteuergesetz (UStG) von der Umsatzsteuer befreit. Die Preisgestaltung ist in Abschnitt 6 und 7 der AGB 2022 geregelt.

 

Hotelkontingente zum Selbstabruf

 

Motel One Frankfurt am Main – Messe:  

Zimmer zum Abruf (03.-05.05.2023) 104,90 Euro inklusive Frühstück Stichwort: “ZWM” 

Kontingent bis 03.03.2023, Abruf per Mail: frankfurt-messe@motel-one.com

Kontakt

[image] 

Elke Steinhauser

Referentin Weiterbildung

 

[image] +49 157 / 76 29 23 68

[image]steinhauser@zwm-speyer.de

Download — Alles auf einen Blick

Immer aktuell: der ZWM-Newsletter

Erhalten Sie alle Neuigkeiten rund um das ZWM bequem per E-Mail.

13 + 9 =


* Mit der Eintragung Ihrer E-Mail-Adresse bestätigen Sie: Ja, ich möchte den Newsletter vom ZWM mit Neuigkeiten zu Veranstaltungen und sonstigen wissenswerten Informationen erhalten.
* Hinweise zum Widerruf und zur Verarbeitung Ihrer Daten geben wir in unserer Datenschutzerklärung.