New Work in Wissenschaftseinrichtungen – ein Praxisworkshop

Termin(e) und Buchung

22.06. - 23.06.2022 Fraunhofer Gesellschaft, München

Veranstaltungsinfos

Die wichtigsten Informationen zur Veranstaltung auf einen Blick.

Inhalte und Thematik

Thematik
Die Arbeitswelt verändert sich in rasantem Tempo und reagiert beinahe täglich auf übergeordnete Entwicklungen und Trends. Unter dem Begriff „New Work“ werden attraktive, sinnstiftende und produktive Arbeitsformen in der digitalen Transformation verstanden. Die zuzuordnenden Zielsetzungen und Konzepte setzen daran an, die Formen der Arbeitserbringung zu modernisieren und zu systematisieren, Organisationen an agilere Arbeitsstrukturen sowie auf eine stärkere Projektorganisation hin anzupassen. Zugleich gilt es, Führung neu zu denken und Selbstorganisation zu stärken, sowie Mitarbeitenden einen Sinn in der (Zusammen-)Arbeit zu stiften.


Inhalte
Eine Annäherung an den Begriff „New Work“ und an dessen Bedeutung für das wissenschaftliche Umfeld | Reflexion und Anwendung von Methoden und Gestaltungsprinzipien in der Wissenschaft im digitalen und globalen Zeitalter | Best Practice aus dem Kontext von „New Work@Fraunhofer“ | TransferGestaltungsansätze für die eigene Organisation entwickeln

Die Ziele

Ziel des Workshops ist, …
• am Beispiel des Projektes New Work@Fraunhofer innovative Arbeitsformen und

Strukturen kennenzulernen und zu diskutieren,
• den Begriff „New Work“ in seinen Facetten zu erarbeiten, um sich gemeinsam der

Bedeutung innovativer Arbeitsformen und Arbeitsumfelder für die Wissenschaft zu

nähern,
• konkrete Methoden und Konzepte moderner Arbeitsformen zu erörtern,
• der Frage nachzugehen, wie Arbeit in der Wissenschaft künftig gestaltet werden kann,
• Best Practice-Beispiele für „New Work“-Strukturen kennenzulernen und zu

diskutieren.

Die Dozierenden

Anna Hoberg, Business Performance Management, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation, IAO, Stuttgart

Heike Koos, Inhouse Consultant Personal- und Organisationsentwicklung, Zentrale der Fraunhofer-Gesellschaft, München


Teilnahmegebühr

Veranstaltungsgebühr 900,- Euro

ZWM Mitglieder 720,- Euro

Tagungspauschale 225,- Euro (inkl. Verpflegung und Übernachtung)

 

Die Veranstaltungsgebühren des ZWM sind in der Regel nach § 4 Nr. 21 a) bb) Umsatzsteuergesetz (UStG) von der Umsatzsteuer befreit. Für Unterbringung im Tagungshaus und Verpflegung (sog. Tagungspauschale) fällt die gesetzliche Umsatzsteuer an. Die Preisgestaltung ist in Abschnitt 6 und 7 der AGB 2021 geregelt.

Kontakt

 

[image] 

Judith Enders

Leitung Weiterbildung | stv. Geschäftsführerin

 

[image] +49 157 / 76 29 23 63

[image] enders@zwm-speyer.de

Download — Alles auf einen Blick

Immer aktuell: der ZWM-Newsletter

Erhalten Sie alle Neuigkeiten rund um das ZWM bequem per E-Mail.

12 + 13 =


* Mit der Eintragung Ihrer E-Mail-Adresse bestätigen Sie: Ja, ich möchte den Newsletter vom ZWM mit Neuigkeiten zu Veranstaltungen und sonstigen wissenswerten Informationen erhalten.
* Hinweise zum Widerruf und zur Verarbeitung Ihrer Daten geben wir in unserer Datenschutzerklärung.